Freitag, 10. Juli 2020

Mein Leuchtturmringeltuch

Ich zähle mich ja immer noch zu den Strickanfängern und bin eine echte Strickschnecke. Deshalb feier ich auch jedes meiner vollendeten Nadelwerke mit besonderem Stolz, auf Instagram und Ravelry hatte ich mein neues Tuch direkt nach Fertigstellung präsentiert. Da ich das Tuch jetzt nochmal durchs Wasser gezogen und gespannt habe, nutze ich die Gelegenheit, es hier auf meinem Blog zu zeigen und zu erzählen, warum das Tuch wohl immer etwas besonderes für mich bleiben wird.

Mein Corona-Tuch


Die ersten Maschen hatte ich nämlich am 15. März, um den Beginn des Lockdowns herum, angeschlagen. In dieser seltsamen Zeit, als sich plötzlich die Tage anfühlten, als würden sie nur aus endlosem Warten bestehen. Warten auf Nachrichten, Zahlen, Anordnungen. Plötzlich waren Pläne durchkreuzt, Routinen unterbrochen – die ganze Welt aus dem Tritt.
Und von jetzt auf gleich hatte ich Zeit im Überfluss. Eigentlich ein Geschenk, das ich für so viele Dinge hätte nutzen können. So viele Ideen, die schon ewig im Hinterkopf rumorten, hätten nun Gestalt annehmen können. Doch ich setzte mich einfach hin und strickte. Masche für Masche. Ganz simpel und unkompliziert. Schön einlullend und beruhigend. Ohne viel Denken und Grübeln. Dicke Nadeln, doppelt Wolle. Reihe für Reihe.

Abketten


Am 20. April habe ich die die letzten Maschen abgekettet. Kurz darauf bin ich mit dem Göttergatten an die Flensburger Förde gefahren - Sonne und Kraft tanken und wertschätzen, dass wir an so einem wunderbaren Flecken Erden leben. Ich habe mich durchpusten lassen und es gab ein paar kleine Schnappschüsse mit meinem kuscheligen neuen Tuch. Mein Leuchturmringeltuch, dessen Entstehung mir in der ersten Zeit des Lockdowns einfach gut getan hat.

Stricktuch an der Flensburger Förde

Strickmuster: Vlieland von Reetselig (ohne Lacemuster- dafür mit Leuchtturmringeln)
Wirklich eine tolle Anleitung- ich liebe den wunderschönen I-Cord Rand

Wolle: Fine Wool von Stoff & Stil (Faden doppelt verstrickt)
Die Wolle und ich werden keine echten Freunde- einfädig kam ich nicht klar mit ihr- so doppelt hat es aber dann doch noch geklappt.


Der mit * gekennzeichneten Link ist ein sogenannter Affiliate Link. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Ich habe ein ähnliches Set vermacht bekommen- nochmals ein ganz dickes ♥︎ an Frau Zwillingsnadel
So lieb von Dir!

Spannmatte für Strickstücke

Luxus Spannmatte


Da ich schon ab meinem ersten Strickteil auf den Rat meiner strickenden Freundinnen gehört habe, habe ich nach Vollendung die Teile sanft gespült und sie anschließend flach liegend gespannt und trocknen lassen. Dieses sogenannte Blocken sorgt für ein ebenmäßiges Maschenbild und gute Form. Bisher habe ich dafür einen mit Handtüchern belegten Teppich im Keller genommen und ich muss sagen, das ging leider mäßig gut.
Ich hatte aber schon öfter von einer extra Spannmatte gelesen- ähnlich wie diese steckbaren Spielmatten für Kinder- aber doppelt so dick und mit einem praktischen Rasteraufdruck. Und genau dieses Teil habe ich mir nun gegönnt. Ich liebe nämlich gutes und hilfreiches Zubehör. Ich habe mir das 9er Set und auch gleich drei Ergänzungsplatten gekauft. Und ich bin froh 12 Platten nach belieben stecken zu können- denn so kann ich ganz entspannt auch große Dreiecktstücher spannen. Bei dem Set sind übrigens auch Spannnadeln dabei- die sind allerdings recht grob und hinterlassen ziemliche Löcher in der Matte. So nutze ich lieber die feinen extralangen Nadeln, die meine Mama noch vom Spannen beim Filethäkeln hatte.


Der mit * gekennzeichneten Link ist ein sogenannter Affiliate Link. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.


Mittlerweile habe ich übrigens das nächste Strickprojekt auf den Nadeln. Es wächst nicht ganz so schnell wie meine Ringelvariante von Vlieland. Die Nadeln und die Wolle sind feiner und das Muster erfordert mehr Konzentration- an manchen Tagen mehr, als ich davon aufbringen kann. Außerdem füllen sich die Tage mittlerweile wieder mit Dingen, die in unseren Alltag zurückkehren. Das tut wirklich gut. Die Hoffnung wächst, dass diese gefühlt endlose Phase, doch irgendwann vorbei geht.

Bleibt gesund und hoffnungsvoll!




Kommentare:

  1. Eigentlich finde ich Stricktücher immer ein bisschen bieder, aber dieses hier verkörpert den nordischen Stil, den ich so liebe, perfekt. Chapeau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und es ist so groß, dass es tatsächlich auch als maritime Kuscheldecke dienen könnte, wenn einem nicht nach Tuch ist ;)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google