Dienstag, 22. Mai 2018

Beleg untersteppen - ein kleines Tutorial

Gestern habe ich Euch mein neues Top vorgestellt. Die Auschnittkanten sind mit Belegen verarbeitet und heute gibt es passend dazu eine kleine Anleitung, wie ihr ganz easy auch so saubere Kanten verstürzen könnt.

Übersicht Technik Beleg untersteppen

Bevor es ans "Untersteppen" geht, noch ein paar grundsätzliche Dinge zur Belegverarbeitung:
Es ist ganz wichtig, den Beleg exakt zuzuschneiden und ihn mit einer dünnen Bügeleinlage (ich verwende gern die H180) in perfekter Form zu halten. Fakt ist nämlich, dass Ausschnittkanten wärend der Verarbeitung gerne mal etwas ausdehnen und wenn dann auch noch der Beleg aus der Form gerät, dann habt ihr am Ende einen verzogenen und ausgedehnten Ausschnitt. Und das will doch keiner, oder?!

Gehen wir jetzt also davon aus, Ihr habt alles vorbereitet und seid nun soweit den Beleg rechts auf rechts an Eure Auschnittkante zu stecken...


Beleg annähen

Der Beleg wird sorgsam angenäht (immer dran denken- diese Naht ist ja später die Ausschnittform- wenn man hier eierig näht, ist auch der Ausschnitt später eierig)

Danach braucht Ihr eine schöne scharfe Schere! 


Die Nahtzugabe wird in gleichmäßigen Abständen bis zur Nahtlinie eingeklipst. Ich schneide die Zugabe dann auch noch ordentlich zurück- bei dicken Stoffen kann man die Zugaben auch abstufen. Irgendwann habt ihr ein Gefühl dafür, was und wieviel bei welchem Stoff weg muss. Einfach mal probieren. Ohne dieses Klipsen und Zurückschneiden kann der Ausschnitt sich auf jeden Fall nicht gut in Form legen.

Nahtzugaben einklipsen und zurückschneiden

Wenn man noch nie untersteppt hat, dann kann es jetzt hilfreich sein, die Zugaben vorsichtig Richtung Beleg zu bügeln. Am besten geht das über einem Bügelei oder Bügelkissen. Oder ihr nehmt einfach ein stramm zusammengerolltes Handtuch als Hilfe, damit Ihr den Auschnitt nicht überdehnt oder Falten einbügelt, wo keine hinsollen ;)
Ich lasse das Bügeln an dieser Stelle meist weg und gehe gleich zum nächsten Arbeitsschritt an die Nähmaschine. Probiert einfach aus, womit Ihr besser klar kommt.

Jetzt geht es an die Nähmaschine...

 

Dort lege ich meinen Auschnitt mit der rechten Seite nach oben so unter den Nähfuß, dass die Nahtzugaben Richtung Beleg liegen. Dann wird knappkantig festgesteppt

Beleg mit Untersteppnaht

Von der linken Seite könnt Ihr schön sehen, wie die Zugaben am Beleg festgenäht sind.

Wenn man den Beleg jetzt nach innen klappt, dann kann man sehen, dass die Untersteppnaht dafür sorgt, dass sich der Auschnittbeleg brav nach innen legt

Beleg bügeln

Das Bügeln ist dann super einfach, denn fast von selbst bekommt die Kante die gewünschte Form. Aber auch hier noch einmal Vorsicht- dehnt beim Bügeln nicht versehentlich die Kante aus... Immer erst sorgsam hinlegen und dann das Eisen aufsetzten ;)

Fertiger Ausschnitt mit Beleg verstürzt

Tadaaa- fertig ist der Ausschnitt und nichts beult oder rollt sich lästig auf die Außenseite. Die Technik mit dem Untersteppen eignet sich übrigens auch, wenn man z.B. eine Kante mit Futter verstürzt (wie bei Hüftpassentaschen den Futterbeutel)

Ich wünsche allen, die diese Technik noch nicht kannten, ganz viel Freude beim Ausprobieren.
Und bin gespannt auf die Berichte der alten Hasen, wie und wo Ihr am liebsten "untersteppt". Denn es gibt beim Nähen ja viele Wege, die zum Ziel führen und diese meine Art ist nur einer davon ;)


Kommentare:

  1. Danke für die schöne Anleitung, das sieht sehr sauber aus. Bei nächster Gelegenheit werde ich das probieren.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Sieht toll aus, aber muss man da jetzt nach jedem Waschen die Kante bügeln? LG Nikola

    AntwortenLöschen
  3. ...toll, vielen lieben Dank, das muss ich unbedingt jetzt dann mal ausprobieren !!!!!
    Herzliche
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Danke noch mal für die Anleitung. Bislang habe ich doch die Einlage geschludert und dann nicht eingeschnitten. Darf ich fragen, welche Einlage Du verwendest? Und dann das Bügelei? Ich liege auf der Lauer. Wirst Du davon noch welche verkaufen? Lieben Gruß Karolina

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das Tutorial sehr gut! Ausführlich und gut erklärt! Das wird bestimmt vielen helfen. Klasse!
    Grüße aus dem Süden
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Toll beschrieben. Danke dafür. Mal schauen, wann ich die Gelegemheit habe, das auszuprobieren.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Ganz lieben Dank für dein Tutorial. Ich mag sehr gerne Belege. Das sieht einfach sauber aus. Untersteppt habe ich bisher auch, nur eine Einlage habe ich noch nie aufgebügelt. Das werde ich beim nächsten Mal machen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Dank für die tolle Anleitung!
    LG
    Judy

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die tolle Anleitung! Das werde ich bei meinem nächsten Beleg sicher ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Anleitung, die wird gleich mal gepinnt! Ich habe schon mal eine Untersteppnaht bei einem Schnitt aus der Ottobre genäht, aber damals habe ich keine so tolle Anleitung dazu im Netz gefunden.

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für Deine prima Anleitung!
    Sie hilft mir sehr - habe ich mich bislang mit dem Beleg abgemüht ohne dass das Ergebnis so schön sauber gewesen wäre wie bei Dir.
    Mit liebem Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
  12. super vielen Dank,ich hab es sogar verstanden.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  13. Vielen lieben Dank für die detaillierte Anleitung! Ich hab bei meinen Belegen bisher auf die Bügeleinlage verzichtet, da ich dachte, das wird zu steif. Werde es aber Mal so probieren..
    Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für die Anleitung, die werde ich unbedingt ausprobieren und freue mich auf so tolle Ergebnisse, wie deine!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google