Montag, 8. November 2021

Kimonojacke aus edlem Wollstoff

Werbung

Der November ist da und lange war es still hier auf dem Blog.
Die Stille hier bedeutet aber nicht, dass ich der Bloggerei den Rücken gekehrt habe. Im Gegenteil, auf dem Bernina-Blog gibt es regelmäßig frische Beiträge zum Thema Nähen aus meiner Feder. Klickt doch gerne mal vorbei: Schneiderherz bei Bernina

Doch heute gibt es auch hier mal wieder was zu gucken:

KimonoJacke aus Fischgrat Stoff genäht
 

Kimonojacke

Meine neue kuschelweiche Jacke. Ein wunderbarer Neuzugang im Kleiderschrank- durch die Materialwahl perfekt für die kühleren Temperaturen. Durch die kastige und üppige Kimonoform schnell übergeworfen, wenn es einen fröstelt.

Wollstoff vom Feinsten

Das verarbeitete Stöffchen kommt ganz frisch aus der Wollweberei Zuleeg. Und auch wenn es diesen Abseiten Fischgrat in wunderschönen bunten Farben gibt, fiel meine Wahl auf ein freundliches helles Grau. Und wie immer bin ich sehr glücklich mit meiner Farbwahl.

Verarbeitung Kimonojacke aus Wollstoff

Stoff

Abseitenfischgrat- GREY - Teil der neusten Kollektion "Cashdream" aus der Wollweberei Zuleeg.

Ein wirklich traumschöner, edler Stoff, der mit seiner dunkleren Abseite und dem dezenten Fischgrat zu Stoffspielereien einlädt. Der weiche Fall des Materials nimmt dem Schnittmuster im Kimonostil ein wenig von der gradlinigen Strenge. Die Verarbeitung des Gewebes machte große Freude und schon beim ersten Tragen, war ich begeistert von der Leichtigkeit und der wohligen Wärme, für die das Material sorgt.

Schnittmuster

Frau Sina von Studio Schnittreif

Ich habe das Modell mit langen Ärmeln in Größe M ohne Änderungen genäht. Ich bin 178cm groß und für meinen Geschmack sind die Proportionen/Längen perfekt. Die Tascheneingriffe sitzen ziemlich hoch- nicht praktisch, aber von der Optik genau richtig. Sie unterbrechen das Vorderteil genau an der richtigen Stelle.

Leider sind die Größen bei dem Schnittmuster - wie schon seit ewigen Jahren bei diesem Label - in leicht wackeligen handgezeichneten Strich-Punkt-Linien gezeichnet. Ich mag das nicht sonderlich - denn auch wenn der Schnitt simpel ist, wäre mir eine klare, gut zu differzierende Optik lieber. Vielleicht soll das ganze ja Handmade suggerieren. Ich finde das aber einfach nicht mehr zeitgemäß für ein erfolgreiches Schnittmuster Label.

Die Anleitung zeigt alles wichtige. Schmerzlich vermisst habe ich jedoch die Verwendung von Vliesline. Ich habe eine H180 auf die halbe Blende und die Saumzugaben gebügelt. Unerlässlich, um einen weicheren Stoff schön in Form zu halten. In einer Leinenvariante könnte man auf die Einlage vielleicht verzichten. 

 

Innendetails Kimonojacke Nahtverarbeitung

Detailverliebt

Die Tascheneingriffe habe ich mit einem Beleg verstürzt, statt sie einfach nur zu säumen.
Die Anleitung sieht eine hübsche Einfassung der vorderen Blendenansatznaht vor. Ich habe passend dazu sämliche Saumkanten und auch die Belegkanten der Taschen mit kariertem Schrägband versäubert.

Fazit

Ich mag meine neue Jacke im Kimonostil sehr gerne. Durch den weicheren Wollstoff wirkt Oversize einfach nicht zu wuchtig. Ich werde bestimmt lange Freude an meiner Jacke haben- so hochwertiges Material und so ein zeitloses, schlichtes Schnittmuster begleiten mich garantiert nicht nur eine Saison.
Vielleicht gesellt sich dann im nächsten Jahr, so Richtung Sommer, noch eine Leinenvariante von Frau Sina dazu.

 

Und, näht Ihr auch so gern eine Kombination aus edlem Stoff, schlichtem Schnitt und kleinen liebevollen Details?
Erzählt doch mal- ich bin gepannt...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google