Samstag, 13. Februar 2021

Anleitung Projektbeutel für's Handgelenk

Für alle nähenden Strickfans, alle strickenden Nähnerds oder einfach für alle, die einen kleinen praktischen Projektbeutel für's Handgelenk suchen, um damit unterwegs ihrer Leidenschaft zu fröhnen:

Ich habe eine Anleitung inkl. Schnittmuster für Euch...

Projektbeutel Handgelenk

Werbung

Ihr findet meine bebilderte Schritt-für Schritt-Anleitung und den Schemaschnitt als .pdf auf dem Bernina Blog: Schnittmuster & Anleitung Projektbeutel

Und für alle, die einen Plotter besitzen, habe ich noch den hübschen Schriftzug "Knit happens" gebastelt, mit dem Ihr die Projekttasche pimpen könnt. Ihr findet die Vektorgrafik .svg und das Format .studio3 zum Download HIER (Verwendung ausschließlich für den persönlichen Gebrauch)

Wer keinen Plotter hat, muss nicht traurig sein, denn die Projekttasche sieht auch toll aus, wenn man einfach auf beiden Seiten Vortaschen näht, statt sie mit dem Schriftzug zu verzieren. Und mehr Stauraum hat sie dann auch... ;)

Plottmotiv Knit happens Projektbeutel

Ich wünsche Euch viel Freude mit meinem Tutorial und diesem kleinen, einfachen Nähprojekt. Und später dann natürlich viel Freude beim Stricken...

 


 


Kommentare:

  1. Das ist ja spannend, denn diese kleinen Arbeitsbeutel (wenngleich in anderer Ausführung natürlich) gab es bereits am Ende des 18.Jahrhunderts. Sie erfreuten sich großer Beliebtheit und wurden in diversen Journalen gern dem Publikum vorgstellt - praktische Dinge behalten ihren Wert!
    "Knit happens" ist einfach großartig!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Ein schönes Projekt, das ich soeben nachgenäht habe. Eine Frage: es sieht am Ende nun so aus, dass im Beutel die "hässlichen" Nähte außen sind. Habe ich was falsch gemacht oder ist es so gemeint? Hast Du das mit einer Overlock genäht? Freue mich auf Antwort :) Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viola,
      die ausführliche Anleitung mit Bildern ist ja oben verlinkt..
      Dort sieht man auch, dass ich nur mit der normalen Nähmaschine genäht habe. Auch im inneren ist keine sichtbare "hässliche" Naht- die Tasche wird ja komplett verstürzt. An der Wendeöffnung werden die Nahtzuagen auch nach innen gelegt und wer es ganz unsichtbar haben will, schließt dieses Stück mit Handstichen. Ich steppe dort eine kleine saubere Steppnaht. :)

      LIebe Grüße
      Ute

      Löschen
    2. Hi Ute! Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ja, letzteres habe ich auch gemacht und ich hatte schon befürchtet, dass ich beim Zusammennähen von Seiten und Boden was falsch gemacht habe. Zum Glück war es nur das Probestück ...

      Liebe Grüße Viola

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google