Sonntag, 20. Dezember 2020

Projekttasche für das Handgelenk – Nähen für Strickerinnen

So viele Jahre hatte ich mich erfolgreich dagegen gewehrt, in die Welt des Strickens einzutauchen. Doch 2019 war die Zeit dann offensichtlich reif und ich habe mich endlich an die Nadeln getraut. Und ich durfte feststellen, dass meine strickenden Freundinnen all die Jahre Recht gehabt hatten: 

Stricken ist echt klasse!

Ein ganz besonderen Vorzug vom Stricken ist, dass es – im Gegensatz zum Nähen – eine handliche Angelegenheit ist. Es reichen ein paar Stricknadeln und ein Knäuel Wolle und schon kann so ziemlich überall gewerkelt werden.

Für das diesjährige Adventskalendervergnügen habe ich mich von diversen Pins bei Pinterst inspirieren lassen und einen praktischen 'Immer-dabei-Beutel' genäht. Darin findet Wolle und ein kleines Strickprojekt Platz. Man kann es beim Stricken ans Handgelenk hängen- perfekt fürs Werkeln 'on the road'. So zumindest die Theorie- ich bin gespannt, wie praxistauglich das Ganze für die versierten Strickerinnen ist.

Projekttasche Stricken für das Handgelenk


Ich habe das Schnittmuster so gestaltet, dass z.B. ein handliches Sockenprojekt reinpasst und mit den Vortaschen noch ein wenig Platz für Zubehör bleibt. Der Außenstoff ist beschichtete Baumwolle in freundlichem Hellgrau, der dunkelblaue Tupfenstoff lockert die Optik auf und der tolle Plott (aus dem Silhouette Store) macht das Ganze zu einer runden Sache.

Schnittmuster Projekttasche

Mein Schnittmuster und ein ausführliches Tutorial bekommt Ihr übrigens in einem extra Beitrag. Aber gut Ding will Weile haben und so wird das erst im neuen Jahr was.
Aber bis 2021 ist ja nicht mehr weit...

Und, wie steht Ihr zum Stricken?
Ich habe es ja sehr spät für mich entdeckt, aber beim Handarbeiten ist es eben wie bei vielen anderen Dingen im Leben. Manches muss warten, bis es zu einem passt.





Kommentare:

  1. Die Idee finde ich gut und bin auch optimistisch, dass es in der Praxis funktioniert. Ich selbst stricke nur Socken - da kann ich Dienstsache ja mal ausprobieren. Außerdem kam mir in den Sinn, dass so etwas Ähnliches auch an meinem Webrahmen praktisch sein könnte, wenn ich, wie gerade jetzt, mit mehreren Knäueln webe. Danke für die Idee und das Schnittmuster.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache ja vieles, aber stricken kann ich bisher noch nicht. Da zeige ich bisher auch noch keine Ambitionen - aber vielleicht ändert sich das ja mal irgendwann wie bei dir auch. :)

    Auf jeden Fall finde ich die kleinen genähten Taschen als Geschenk sehr schick und bin gespannt auf dein Schnittmuster. Ein paar strickende Kolleginnen habe ich, die ich damit beglücken könnte. :)

    Liebe Grüße,
    Gerdi

    AntwortenLöschen
  3. Ich stricke schon Jahrzehnte, hauptsächlich Socken. Dass Stricken meist handlich ist, aber in jedem Fall Spaß macht, kann ich nur bestätigen. Mir ist es noch nie langweilig geworden.
    Gelegentlich nähe ich auch, deswegen finde ich die Idee mit dem hier vorgestellten Täschchen sehr interessant. Mir gefällt's richtig gut.

    Fröhliche Feiertage wünscht
    Antje (Sockentrolli)

    AntwortenLöschen
  4. Bienvenue dans le monde merveilleux du tricot!
    Bravo pour avoir imaginé ce sac nomade 👏👏👏
    Je me réjouis de suivre ton patron.
    Bonne couture et bon tricot !
    MariaB

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google