Montag, 2. Mai 2016

Schnittanpassung- (k)ein Problem!

Jeder Mensch ist ein Einzelstück!
Jeder hat seine eigene Persönlichkeit und auch seinen eigenen Körper.
Jeder Körper hat ganz individuelle Formen.
Blöd, dass fertig gekaufte Kleidung nicht auf individuelle Maße und Vorlieben an Passform eingehen kann. Es passt oder nicht. Kleine Änderungen sind zwar manchmal machbar- aber Spaß macht das nicht wirklich.
Wie gut, dass wir uns unsere Mode selber nähen können!
Schnittmuster ausgesucht und los geht es!
Doch STOPP.
So einfach ist es da nämlich leider auch nicht...
Denn auch die Schnittmusterhersteller greifen für ihre Konstruktionen auf standarisierte Maßtabellen zurück. Und somit sind wir jetzt genau wieder beim gleichen Punkt, wie bei der Kaufkleidung:
Passt oder passt nicht!
Großartig wäre es natürlich, wenn man Schnittkonstruktion beherrscht und sich sein perfektes Schnittmuster einfach selber erstellt. Schnittkonstruktion ist ein wirklich faszinierendes Thema und man kann es lernen. Es gibt Bücher und Schulungen- aber bis man wirklich soweit ist, seine Ideen richtig gut umzusetzten, geht viel Zeit ins Land. Dazu hat nicht jeder Lust...

Aber meist muss man ja auch gar nicht ein ganz neues Schnittmuster erstellen.
Oftmals reicht es nämlich aus, ein fertiges Schnittmuster an den Stellen anzupassen, wo die Maßtabelle von den eigenen Maßen abweicht.
Dazu sollte man seine persönlichen Formen kennen und sich und das Schnittmuster sorgsam vermessen. Wenn man die Abweichungen entdeckt hat, kann man dem Papierschnitt zu Leibe rücken.
Was man tun kann, findet sich in etlichen Anleitungen- z.B. in guten Nähbüchern und auch im Netz.

Vor vielen Jahren hatte Burda eine ganz tolle Sammelserie im Heft, in der verschiedene "Probleme"* am Schnitt behoben wurden. 
Zufällig habe ich nun beim Stöbern im Netz diese Serie wieder entdeckt. Man findet sie als .pdf Dateien (gut versteckt) auf der Burda Homepage.

Und damit Ihr nicht lange suchen müsst, habe ich hier eine Linkliste für Euch:
Also, ran an den Schnitt! Was nicht passt, wird passend gemacht!






*"Problem" hier extra in Anführungszeichen- denn ich empfinde z.B. meine geringe Oberweite und meine langen Beine absolut nicht als Problem. Zum Problem wird das nur durch die "Norm" und da kann man ja zum Glück Abhilfe schaffen, wenn man selber näht.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Sammlung, habe ich direkt in meinem Tutorial http://der-rote-faden.de/wordpress/strickkleid-schnell-und-einfach-schnittkonstruktion-und-naeh-tutorial/
    verlinkt, vielen Dank für die Zusammenstellung.

    AntwortenLöschen
  2. Ute, du bist ein Schatz! Danke fürs Verlinken! Ich habe es mir direkt auf mein Board gepinnt und werde bei Zeiten drauf gucken.
    Alles Liebe vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diese tolle Sammlung!!!

    AntwortenLöschen
  4. als "stille" Blogleserin und inspirations-sucherin/finderin - Danke für diesen wertvollen link :-)
    tara

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die tolle Zusammenstellung. Ich habe mir den Link gleich gespeichert :))
    Lieben Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Vielen vielen Dank!! Das hilft mir grad sehr weiter :)
    LG Esther

    AntwortenLöschen
  7. Halo Ute,

    vielen Dank für die Links. Die habe ich schomn lange gesucht.

    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ute,
    viiiiielen Dank,
    dass du die ganzen Links für uns zusammengetragen hast.
    Da muß ich gleich mal schauen, wie ich mit meinem Hohlkreuz...
    meine Schnitte verändern kann.
    Leider ist nicht dabei, wenn man schmale Schultern hat,
    aber ich denke, wenn ich alles mal durchgelesen hab,
    kann ich das auch ohne Anleitung.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  9. Genial! Herzlichen Dank. LG Griselda K

    AntwortenLöschen
  10. Wie toll und genial! Danke fürs Aufmerksam machen, Hinweisen und zusammenstellen!!! lg, Gabi

    AntwortenLöschen