Freitag, 29. August 2014

Tutorial für einen Schulbuch-Einband aus Wachstuch

Die Sommerferien sind vorbei und das neue Schuljahr ist gestartet.
Wie jedes Jahr begann der Alltag mit Materiallisten und neuen Schulbüchern...
Nun stapeln sich bei mir wieder Bücher auf dem Tisch und ich stelle mir die alljährliche Frage:
Wie verpasse ich denen am einfachsten eine gute Schutzhülle?

Ich packe ja wirklich gerne Geschenke ein- aber Bücher-Einbinden gehört eher zu den ungeliebten Dingen. So habe ich im Laufe der vielen Schuljahre einiges probiert:
  • Fertigeinbände aus Kunsstoff  (teuer und meist meist nicht in der genau richtigen Größe vorrätig)
  • (buntes) Packpapier (leider an den Ecken und Kanten nicht besonders haltbar- auch die Verstärung mit MaskingTape brachte nur zeitweise Erfolg)  
  • Buchfolie von der Rolle (die Pest- lässt sich nicht vernünftig kniffen und Klebeband hält nicht dauerhaft)
Selbstklebefolie habe ich nie probiert- obwohl das vielleicht  die sinnvollste Lösung gewesen wäre. Doch das Risiko, dass ich das nicht schön hinbekomme, haben mich abgehalten, die geliehenen Bücher damit zu bekleben.

Doch nun habe ich tatsächlich eine Lösung gefunden, mit der ich sehr glücklich bin.
Jetzt, wo der Große im 13. Jahrgang ist...wurde ja mal Zeit!
Ich habe Buchhüllen aus Wachstuch genäht!
Schulbuch einbinden Tutorial DIY
Ich habe dazu ein kleines Tutorial gemacht und vielleicht ist diese Diy-Variante auch die Lösung für Eure Schulbuchberge...


Das Internet wimmelt von Anleitungen für schöne Buchcover aus Stoff.  
Eine besonders tolle Anleitung findet Ihr übrigens auf Mamas Kram
Doch so aufwendig braucht eine Schulbuchhülle ja gar nicht sein.
Das Prinzip meiner Buchhülle ist simpel und ihr braucht wirklich nur einfaches Wachstuch und zwei Maße des Buches, das Ihr einbinden möchtet.. :)
Buchhülle aus Wachstuch Maß nehmen

Die Höhe + 2cm Nahtzugabe
und die Breite (gemessen Vorderteil, Buchrücken und Rückteil) + 20cm Zugabe
für die Einschubtaschen.
Schneidet das entsprechend große Stück aus Wachstuch zu. Das geht besonders exakt mit dem Rollschneider.


Nun geht es auch schon ans Nähen:
Um unschöne Löcher im Wachstuch zu verhindern, nehmt bitte keine Stecknadeln. Ich verwende gerne diese CloverClips, Ihr könnt die Teile aber auch mit einem Streifen MaskingTape fixieren
Klappt die Schmalseiten jeweils um 10cm um (rechts auf rechts - wir wenden ja später ;)
und näht die vier Seiten mit 1cm Naht fest.
Dann legt ihr die obere und untere Kante 1cm nach innen um und steppt die Zugaben von rechts füßchenbreit ab (von rechts, weil der Stich bei Wachstuch auf der Unterseite meist nicht so hübsch aussieht)
Passt auf, dass Ihr nicht die Öffnung der Einschubtasche erfasst.
Schulbucheinband aus Wachstuch selbst genäht
Jetzt müsst Ihr die Hülle nur noch wenden. Schön vorsichtig, damit das Wachstuch nicht zu stark knittert.
Voila- fertig ist der pflegeleichte Maßanzug fürs Schulbuch.
Buch einschieben und freuen!

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachnähen
und Euren Schulkindern einen guten Start ins neue Schuljahr!

Eure Ute


Verlinkt bei "Achtung Schule geht los"-Freebies


Kommentare:

  1. Hallo Ute,
    die Idee finde ich klasse, aber ich bin froh dass die Zeiten bei uns schon lange vorbei sind ;-) Ich verstehe auch nicht, warum die Bücher nicht bereits im Verlag mit selbstklebender Buchhaut ausgestattet werden, bzw. warum die Lehrer darauf bestehen, dass auch solche Bücher nochmal zusätzlich eingebunden werden. Gute Hüllen sind teuer, Papier ist günstig und geht schnell kaputt und Plastikfolie fängt etwa nach einem halben Schuljahr an zu brechen und bröseln. Ich habe den leisen Verdacht, dass das einbinden nur verlangt wird, weil es schon immer so war (und um die Eltern zu ärgern) ;-)
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ute,
    die Idee finde ich super. Ich muss aus beruflichen Gründen häufiger Bücher mitnehmen. Nach einiger Zeit sehen sie dann aber ganz schön oll aus. Die alternativen Umschläge habe ich auch schon alle durch. Für meine wichtigsten Exemplare wird es nun wohl bald ein neues Kleid geben. Vielen Dank für die Idee und die Anleitung.
    Liebe Grüße von Claudia
    P. S.: Es ist nie zu spät für eine gute Idee. Die kann man bei den Enkeln ja wieder aufgreifen;-)

    AntwortenLöschen