Donnerstag, 29. Juni 2017

Vår- Sommertop von Muckelie

Werbung*
Sommer bitte! Denn aus der Schweiz kommt jetzt ein ideales Schnittmuster für warme Sonnentage: Suzann von Muckelie hat das Top Vår aus Webware entworfen.
Es zeigt sich mit moderatem Ringerrücken und Schulterpasse; eine Kellerfalte im Rücken sorgt für leicht luftigen Sitz. Die Knopfleiste ist ein Blickfang und diverse Kragen/Ausschnittvarianten lassen die Wahl, sein ganz persönliches Sommertop zu nähen.
Die bebilderte Anleitung ist ausführlich und zeigt detailliert alle wichtigen Arbeitsschritte.
Tipps zum Anpassen an die persönliche Figur machen die Sache komplett.

Ich durfte Vår schon vor Veröffentlichung nähen- allerdings ist meine Variante nicht so ganz im Sinne der Erfinderin. Der Schnitt ist ja speziell für Webware ausgelegt und ich wollte gern ein schwarzes Vår, hatte aber leider kein schwarzes Leinen parat... Also habe ich es gegen jede Vernunft aus PoloPique genäht. Keine ideale Wahl... Der Polostoff ist zwar nicht wirklich doll dehnbar- aber eben ganz anders als eine Webware.
Ich habe nach Maßtabelle Gr.40 gewählt und die vordere Mitte abgeändert (keine Knopfleiste- stattdessen im Bruch mit Kellerfalte) und die Weite an den Seitennähten angepasst.
Die Auschnittkanten habe ich nur umgelegt- das war bei meiner Wirkware möglich. Wenn man- wie ja auch gedacht- Webware verarbeitet, sieht der Schnitt schöne Belege oder Schrägbandeinfassung vor.

Muckeli Top Vår für Webware

Ich war übrigens erst etwas skeptisch, ob ich mich mit den tiefen Schulterauschnitten anfreunden kann. Denn ich mag es gar nicht, wenn mein BH-Träger rausguckt. Aber tatsächlich habe ich ein "Drunter" im Wäscheschrank gefunden, bei dem nix blitzt.

So ist das Top nun ein netter Begleiter, wenn der Sommer in den Norden zurückkehren sollte (auch wenn die Vokuhila-Silhouette es nicht schaffen wird, zu meiner Lieblingsform zu werden...)

Mein Fazit:
Vår ist ein schöner Webwaren-Schnitt. Er bietet jede Menge Gestaltungspotenzial- das kann man HIER bei den Modellen sehen, die die Probenäher gezaubert haben.
Man sollte sich aber auf jeden Fall an die Stoffempfehlung halten und die schönen Gestaltungselemente wie Paspel, Kragen und Knopfleiste sorgsam und mit Genuss nähen- denn auf Seite 3 in der Anleitung steht nicht ohne Grund: "Gut Ding will Weile haben"

Das eBook Vår erhaltet Ihr ab heute im Muckelie- Shop.



*Das eBook wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Meinung und mein Blogbeitrag bleiben davon aber unberührt.

Beitrag verlinkt bei Rums- der Linkparty am Donnerstag für Selbermacher

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    ich finde, du siehst sehr gut angezogen aus in dem Hemdchen :-) Und ich stimme dir zu: Der Ringer ist moderat und sieht richtig gut aus. Die Rückenpartie finde ich auch prima und ich finde es ist ein wenig viel Vokuhila. Das mag ich eigentlich ganz gerne. Aber man kann das Shirt doch sicher etwas begradigen. Aber wie gesagt: Es steht dir prima und passt gut zu der Hose.
    Lieber Gruß,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Deiner Version sieht super schick aus und ja, wenn irgendwas rausblitzt finde ich das auch total blöd... habe in einigen Beispielen auch gesehen, dass der Armausschnitt arg tief ist oder der vordere Ausschnitt. Ich glaub da kann ich mich zurücklehnen und drauf verzichten.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen