Mittwoch, 21. Dezember 2016

Mandy Boat Tee oder 'Wie trage ich ein Zelt?'

Auf meinem Pinterst Board mit Klamotten-Inspirationen haben sich etliche Bilder von Kombinationen aus Oversize- Oberteil und schmaler Hose angesammelt. In puristischem schwarz oder grau, stets lässig gestylt- wirklich wunderbar anzusehen...

Vor längerer Zeit schon hatte ich mir das kostenlose Schnittmuster für ein kastiges Onesize Shirt von Tessuti Fabrics ausgedruckt- das Mandy Boat Tee.Und da bei einer Stoffbestellung spontan ein sehr günstiges Reststück Polojerysey in den Warenkorb gewandert war, stand jetzt dem Versuch meinem Kleiderschrank etwas mehr Lässigkeit zu verpassen, nichts mehr im Wege.

Mandy Boat Tee Anpassung

Ich habe das Shirt genau nach Schnittmuster zugeschnitten. Die Naht- und Saumzugaben sind inklusive- genau wie die Zugaben am moderaten U-Boot-Ausschnitt. Ein potenzielles RatzFatz-Projekt also.

Die erste Anprobe brachte jedoch erst mal Ernüchterung: Das Teil ist wirklich sehr weit und bei mir (mit einer Körpergröße von 178cm) hinkte jetzt das Verhältnis Weite zu Länge. Im Rücken stand der Stoff doof ab - der Blick in den Spiegel zeigte mir ein unförmiges Zelt, maximal um sich aufs Sofa zu lümmeln.
Also habe ich ein wenig getüftelt: Zur Probe wurde enger gesteckt, der Saum insgesamt kürzer gesteckt, danach testweise vorne kürzer und nach hinten rund länger laufend- alles leider nicht mit dem gewünschten Erfolg.
Doch dann sah ich auf dem Zuschneidetisch noch ein paar Reststreifen vom Polojersey- vielleicht musste das Shirt einfach ein gutes Stück länger?!
Fix zwei Blenden im Bruch zugeschnitten, die Schmalseiten verstürzt, um so an den Seitennähten Schlitze zu haben und an die Saumkante genäht. Damit verlängerte ich Mandy Boat Tee um 9 cm und jetzt war ich zufrieden. Durch die breite und recht schwere Saumverarbeitung fällt die üppige Weite des Shirts jetzt viel schöner und die Schlitze sind ein zusätzlicher Blickfang.

Mandy Boat Tee Oversize Shirt DIY Pattern
In Kombination mit meiner schmalen Stretchröhre fühle ich mich jetzt sehr wohl in dem Neuzugang. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es je weitere Versionen davon geben wird.
Nett- aber eben nicht großartig.
EDIT: Nett reichte nicht- das Shirt ist jetzt von meiner Mama adoptiert worden- bei ihr ist es nämlich prima...

Von der Stretchhose gibt es übrigens mittlerweile drei Varianten- von dem kleinen Größen-Fail bei der Schwarzen hatte ich ja HIER erzählt. Nun habe ich noch eine weitere Black-Edition. Diesmal gleich in der richtigen Größe und endlich auch mit der optimal breiten (Frauenbauch-freundlichen) Bundhöhe:

Stretchhose schmal black nähen
Eigentlich wollte ich das neue Shirt auch mit der neuen Hose kombinieren- aber es zeigte sich, dass Schwarz nicht gleich schwarz ist.

So, und jetzt koche ich mir einen Kaffee, schneide mir eine schöne Scheibe von Mama's köstlichem Stollen ab und fange an, auf's Christkind zu warten... ;)

Ich wünsche Euch wunderbare Feiertage
(und melde mich hier "zwischen den Tagen" wieder. Dann gibt es nämlich eine 2017er Auflage der Wunderkerzenverpackung als Druckvorlage für Euch...)





Heute beim Me Made Mittwoch- der werbefreien Linksammlung selbstgenähter Kleidung!

Kommentare:

  1. Der Schlitz im Oberteil war das erste, das mir heute an deiner Kleidung aufgefallen ist. Hm, merkwürdig, war aber so. Und ich muss sagen, so, wie du es jetzt hast, finde ich das Oberteil richtig klasse. Gut, dass dir die Idee gekommen ist es zu verlängern. Zu den schmalen Hosen, die du dir genäht hast, finde ich es optimal.
    Auf jeden Fall kannst Du an den Weihnachtstagen futtern ohne dass man es dir ansieht; zumindest in den Kleidungsstücken, die du heute trägst. In diesem Sinne, schöne Feiertage und einen guten Rutsch. Epilele

    AntwortenLöschen
  2. Das steht dir bei deiner Größe richtig gut.
    Mit einer längeren Katte mit etwas BlingBling und schicken Schuhen wäre das schlichte Teil sogar festtauglich!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr ungewohnt an Dir ein weites Oberteil zu sehen, finde es aber nicht schlecht . Mit einem schicken Tuch , perfekt.
    Wünsche Die und Deiner Familie schöne Feiertage und freue Dich auf Dein Geschenk.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Bravo! Du hast das Problem sehr gut gelöst. Ich schreibe von "Problem" weil ich das gute Stück auch schon genäht habe und die gleichen Empfindungen hatte.
    Ich finde, dass Deine Ausführung sehr stylisch geworden ist und Dir steht sie wirklich ausgezeichnet.
    Lieben Gruß Katharina

    AntwortenLöschen
  5. HAllo Ute,

    ja mit dem Mandyboat Tee habe ich auch so meine Schwierigkeiten. Um so spannender, deine Gedanken dazu zu lesen. Da werde ich noch mal drüber gucken.

    Ich wünsche dir friedliche Weihnachten
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ja, auch ich finde, dieser 'Zelt Stil' sieht eigentlich am Besten aus, wenn er 'Schrittlaenge' 'geraaade mal' erreicht \../.
    Dies von Jemandem, der immer einkuerzen muss, aber Zeltstil einfach liiiebt :-o.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ute,
    da musste ich doch schmunzeln...
    Vor geraumer Zeit, ich glaube im letzten Jahr, habe ich das Mandy Boat Tee genäht und fast 20 cm aus Vorder-und Rückteil rausgenommen. So mag ich es ganz gern, aber der Kontrast "enge Ärmel zu weitem Rumpf" ist auch nicht so meins... Gib dem Hemlock Tee von Grainline eine Chance, das mag ich sehr!
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten dir!
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ute,
    sehr interessant deine Erfahrungen. Ich finde, das Shirt steht dir hervorragend, vielleicht gerade weil du bei deiner Größe und Figur so etwas doch gut tragen kannst ohne dass es gleich wie ein Sack aussieht. Aber ich weiß, so etwas ist von außen immer leicht zu sagen. Man muss sich selber drin wohl fühlen. Aber deine Hosen faszinieren mich gerade ein wenig.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. Nach den Änderungen, die Du vorgenommen hast, steht es Dir wunderbar!
    Vielen Dank für diesen und all die anderen schönen Blogbeiträge in diesem Jahr.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, in dem Du uns hoffentlich wieder mit vielen neuen Beiträgen verwöhnst :)
    Dankeschön!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön.

    Frohe Weihnachten!
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ute,
    Dein Outfit gefällt mir ausgesprochen gut.
    Ich habe versucht den Hosenschnitt bei Burda zu finden. Gibt es zufällig eine Schnitt-Nummer, da es unter der Heftnummer schwierig ist. Ich habe eine Röhre gefunden die es sein könnte, aber die hat zusätzlich an der Beinrückseite eine Teilungsnaht. Vielleicht kannst Du mir weiterhelfen.
    Ansonsten noch ein frohes neues Jahr.
    Gruß
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist das Heft: http://www.burdastyle.de/archiv/burda-easy/herbst-winter-2007_bsmid_122.html Modelnummer 5
      Ich fürchte aber, da gibt es keine Schnitte als Download bei Burde. Vielleicht findest Du ja das Heft irgendwo gebraucht

      Löschen