Dienstag, 18. November 2014

Geschenk für Euch! Saum-Bügelhilfe selbstgemacht

Ich bin gerade dabei, einen simplen Tischläufer zu nähen. Die geraden Kanten des Stoffes sollen dafür 4 cm umgebügelt werden und damit das flott von der Hand geht, verwende ich meine superpraktische Bügelhilfe. Damit ist kein extra Messen und Markieren nötig und sie ist wirklich bügelfest (anders als ein Plastik-Handmaß...)

Einfach die Bügelhilfe anlegen, die gewünsche Saumbreite um die Kante klappen und bügeln. So gelingt das Umbügeln schnell und schön gleichmäßig.

Ihr möchtet auch so ein tolles Helferlein am Bügelbrett?
Kein Problem!
Ich hatte Anfang 2011 auf meinem Blog "Suo ergo sum" schon eine kleine Anleitung
inkl. benötigter Druckvorlage veröffentlich.
Nun habe ich die Vorlage ein wenig angepasst und stelle sie Euch gerne wieder zur Verfügung.


Ihr braucht:
Die Vorlage ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt. 


Ich verwende das hintere Papierfach und es funktioniert mit diesem recht dicken Material problemlos- achtet aber bitte auf die Anleitung Eures Druckers, damit nichts schief geht!

Nun bügelt Ihr das Stoffstück auf die Rückseite der bedruckten Einlage und schneidet die Bügelhilfe an den äußeren Konturen aus- das geht prima mit dem Rollschneider und Lineal.
Jetzt habt Ihr zwei Bügelhilfen- eine zum "gleich loslegen" und eine als Reserve oder falls Ihr für eine nähende Freundin noch fix ein kleines Geschenkt braucht...

Viel Spaß beim Bügeln




Nachtrag: Wer Probleme beim direkten Bedrucken der Schabrackeneinlage hat, kann die Vorlage auch auf Transferfolie drucken, das Motiv nach Herstelleranleitung auf einen weißen Baumwollstoff bügeln und danach auf die Schabracke.

Ich verwende übrigens aktuell dieses Dampfbügeleisen* mit toll geformter Spitze - keine Bügelstation. Bisher kam ich immer sehr gut damit klar- was aber nicht heißt, dass eine Dampfbügelstation schaden würde...



*Dieser Link ist ein Affiliate-Link: Wenn Ihr etwas kauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen- natürlich ohne, dass Euch Mehrkosten entstehen!



Kommentare:

  1. Eine tolle Idee, aber ich glaube mein Drucker schafft es nicht die Schrackeneinlage zu bedrucken :-(

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du etwas dickeres Fotopapier damit bedrucken kannst, müsste er auch die Einlage schaffen. Es ist ja nicht die ganz dicke Sorte, die sich fast wie Pappe anfühlt.
      Über das hintere Fach geht es bei mir völlig problemlos.

      Löschen
  2. ich habe schabrake zuhause, aber da ist nix mit klebeseite...
    mal was anderes. wie ist es eigentlich mit dem bedrucken..?veschwimmt der tintenstrahldruck beim dampfen nicht?
    und wie ist es mit laser/ LED toner? ist das dampfen dann ncith giftig zum atmen?
    ohne damp bügle ich sowieso nie..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dampfe seit Jahren auf meinen Bügelhilfen rum- verwischt ist noch nix. Die verwendete Einlage ist wie angegeben die S520, die ist zum bügelfixieren.

      Löschen
  3. Vielen Dank für die Idee. Ich werde es mal ausprobieren.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. Tolle idee! Muss mir gleich den Drucker angucken :-)
    Danke!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  5. Selbstgemacht aus Karton beistze ich so etwas schon lange. Aber dein Ausdruck ist natürlich toll und sehr edel!

    Danke fürs "Free" und deine Mühe!

    Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine tolle Idee ♥ Danke fürs Teilen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Einfach genial und vielen Dank das Du uns teilhaben lässt!

    Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal was tolles, herzlichen Dank :-)
    glG Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Prima! Und ein Dankeschön für Deine Mühen :)

    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebes Schneiderherz,
    vielen Dank für Deinen netten Kommentar auf meinem Blog!
    Schön hast Du es bei Dir!
    Liebe Grüsse vom See,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe die Saum-Bügelhilfe von einer Nähfreundin zum Geburtstag bekommen und finde sie total klasse und herrlich praktisch! So bin ich auf Deinem Blog gelandet und gleich als Leserin hiergeblieben.
    Liebe Grüße von "nebenan",
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. Danke für das tolle Freebie. Danke für deine Mühe.
    Dein Blog ist toll. Da muss ich doch gleich mal da bleiben.

    Lieben Grüß
    Ellen

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank, habs gerade ausgedruckt! Super Idee!
    Viele Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  14. Thanks a lot für diese tolle Idee :-).
    Weißt Du zufällig, ob das mit einem Laserdrucker auch funktioniert (den hätte ich zur Verfügung) ...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit wird es leider nicht gehen- der Laser arbeitet ja mit Wärme und da die Einlage eine Thermoklebeschicht hat, könnte das schief gehen.
      Aber Du könntest das Motiv mit dem Laserdrucker spiegelverkehrt auf Papier ausdrucken und es mit Lavendeldruck auf weißen Baumwollstoff übertragen. Dann die Schabrackeneinlage aufbügeln und du hast Deine Bügelhilfe :)
      Tipps zu Lavendeldruck findest zu reichlich im Netz

      Löschen
    2. Danke ... :-)!

      Löschen
  15. Ich habe einen Laserdrucker. Könnte man den Stoff nicht vor dem Bedrucken mit Schabrakenvlies aufbügeln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das würde ich auf keinen Fall machen. Die Gefahr, den Laserdrucker zu ruinieren wäre viel zu groß (zu dickes, unübliches Material)
      Aber oben habe ich ja schon den Lavendeldruck erwähnt- das ist kinderleicht und schnell gemacht.

      Löschen
  16. Danke für die tolle Idee. Ich habe Vlieseline Decovil genommen, weil es die S520 gerade nicht gab. Hat auch super funktioniert. :)

    AntwortenLöschen
  17. Vielen lieben Dank für die tolle Vorlage.
    Habe natürlich wie immer nicht die passenden Utensilien im Haus. Aaaaaaber, pfiffig, wie ich manchmal bin, viel mir mein Laminier Gerät ein. Also Theoretisch Laminier man bei Heissluft mit Temperaturen zwischen 60 und 120 Grad, folglich müsste es auch theoretisch das Bügeleisen aushalten.
    Also habe ich die Schablone jetzt mal auf Fotopapier ausgedruckt, ausgeschnitten, Laminiert und nochmal ausgeschnitten. Habe zwar jetzt ein-zwei millimeter mehr, aber vermute jetzt mal, dass das klappen könnte.

    Wie gesagt, danke für die tolle Vorlage...

    Gruß Patri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfiffig! Und klappt es?!
      Es würde ja auch reichen, wenn man die Vorlage auf normales Papier/ dünnen Karton druckt und dann laminiert (keine Ahnung nämlich, wie hitzefest Fotopapier ist)

      Fröhes Saumbügeln
      Ute

      Löschen
    2. Huhu Ute,

      also zufällig kam mir heute in den Sinn, dass ich dringend ein paar neue Tischdecken für den Stubentisch brauche, und da das auch sonst immer eine heiden arbeit war, die zu säumen, kam mir die Schablone natürlich gerade recht.

      Alles in allem funktioniert es wunderbar. Kann nun von der Temperatur Beständigkeit nix dazu sagen, weil ich die Schablone jeweils immer nur ein paar Sekunden drunter gelassen habe.
      Sobald der Saum meiner Meinung nach "Form" angenommen hat, habe ich die Schablone weggezogen und noch einmal normal über den Saum gebügelt. Alles einwandfrei, ich bin begeister.

      Klar, sicherlich könnte man dafür auch dünnen Karton nehmen, hatte ich aber alles wie gesagt, gerade nicht im Haus, weil mein Bastelkoffer bei mir auf der Arbeit stand. Deshalb der Gedanke mit dem Fotopapier.

      Wie gesagt, klappt alles einwandfrei. Tausend Dank noch einmal für die tolle Schablone

      Gruß Patri

      Löschen